Zur Übersicht

Vortrag

Korrosionserscheinungen an Dampferzeugern mit stofflich komplexen Brennstoffen

Wednesday (16.05.2018)
15:00 - 15:45 Uhr

15:00 - 15:45 Uhr

Die Energiemärkte unterliegen insbesondere in Deutschland erheblichem Anpassungsdruck in Richtung Flexibilisierung und Hybridisierung in Bezug auf Strom, Wärme und Mobilität. Die Dampferzeuger in Kraftwerken müssen sich diesen Entwicklungen ebenfalls anpassen. Die Belastungen der eingesetzten Wärmetauscher-Werkstoffe ändern sich je nach Art und Eigenschaft der Brennstoffe, der Feuerungen und der Anforderungen an Effizienz, Verfügbarkeit und Bauteil-Lebenszeit. Fest-Brennstoffe aus Biomasse, Industrieabfällen oder Haushaltsabfällen sind stofflich komplexe und meist auch heterogene Brennstoffe, wobei insbesondere die Biomassen, aufgrund ihrer Klimaschutz-Eigenschaften, zunehmend in Kraftwerken zum Einsatz kommen. Hochtemperatur-Chlor-Korrosion, Salzschmelzenkorrosion und Deliqueszenzkorrosion sind die typischen Mechanismen, die Wärmetauscher-Bauteile abzehrend beeinflussen und damit ungeplante Stillstände, verkürzte Reisezeiten und erhöhten Instandhaltungsaufwand nach sich ziehen. Bisher sind keine werkstofflichen Lösungen bekannt, die unter den gegebenen Werkstoff-Anforderungen von Dampferzeugern einen sicheren Schutz vor diesen Korrosionsmechanismen gewährleisten. Der Innovationsdruck, der auf den Energiemärkten lastet, führt zum Einsatz von neuartigen Brennstoffen, neuartiger Verfahrenstechnik und hohem Kostendruck. Dies erfordert spezialisierte Begleitungsmaßnahmen der Kraftwerkstechnik aus thermochemischer Sicht. Der Beitrag beschreibt die Erfordernisse und Hilfsmittel thermochemischer Unterstützungsmaßnahmen.

Sprecher/Referent: